Bürgerbeteiligung Raum

A. Das Haftungsquiz - NEU!

Es ist gut, dass die Bewohner selbst anfangen, an ihren Bürgerinitiativen zu arbeiten, aber ist es sicher? Wer bezahlt die Ansprüche, wenn etwas schief geht? Regierungen und andere (soziale) Organisationen kämpfen mit dem Gleichgewicht zwischen Loslassen und Schließen, wenn es um Initiativen aus der Gesellschaft geht. Wie sieht es mit dem fertigen Wissen und der Expertise unserer eigenen Mitarbeiter aus? Das Haftungsquiz kombiniert handhabbares juristisches Wissen über Sicherheit, Schäden und Haftungen mit der aktuellen Praxis von Bürgerinitiativen. Die Quiz-Arbeitsform scheint ein hervorragendes Instrument zu sein, um sich mit der Wolke aus Rechtswissen und Regeln vertraut zu machen.

Das Haftungsquiz dauert 2 Stunden und wird hauptsächlich in der Firma durchgeführt. Um die Methodik richtig anwenden zu können, ist es notwendig, dass der Kunde mindestens zwei eigene Fälle liefert. Die Gesamtkosten betragen 750,00 € pro Unternehmen, ohne 21% Mehrwertsteuer und ohne Auslagen.

B. Einführungskurs "Zivilinitiativen und Haftung".

Spezielles Training von einem halben Tag, das auf den Wissensaustausch über Prozesse und Rechtsfragen wie Risiken und Haftung in Bürgerinitiativen abzielt. Während des Trainings wird auch eine praktische Situation der Teilnehmer diskutiert. Die Richtlinie soll es den Bürgern wirklich erleichtern, mit ihren eigenen Aktivitäten zu beginnen. Es ist möglich, die Einführung um einen Teil des Tages zu erweitern, an dem die Teilnehmer in Gruppen unter professioneller Anleitung an konkreten Lösungen für ihre eigenen praktischen Situationen und Fälle arbeiten. Die Trainingskosten für Fachleute betragen 495,00 € pro Halbtag, zuzüglich 21% Mehrwertsteuer. Einwohner, Freiwillige und Initiatoren zahlen 50,00 € pro Person, zuzüglich 21% Mehrwertsteuer. Die Teilnehmer erhalten das Buch “Regel die Burgerinitiatief” kostenlos.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Das Training wird auch inhouse durchgeführt, jeweils in Form von 1 halben Tag und 2 halben Tagen. Natürlich steht die eigene praktische Situation der Mitarbeiter im Mittelpunkt. Dazu ist es notwendig, zunächst ein Aufnahmegespräch zu führen und so viele Fälle wie möglich im Voraus zu stellen, aber mindestens 3 Fälle werden von der Organisation selbst bereitgestellt. Die Kosten für die betriebliche Ausbildung betragen 2.000,00 € pro Tagesabschnitt, ohne 21% Mehrwertsteuer und ohne Reisekosten. Die Teilnehmer erhalten zudem ein kostenloses Exemplar des Buches “Regel die Burgerinitiatief”. Interessant für Ihr Unternehmen?

C. Buch "Regel die Burgerinitiatieven" (nur NL)

Als Ergebnis der BZK-Untersuchung Bürgerinitiativen und Haftung (2013) kann das Buch beim Acquire Verlag, Zwolle, bestellt werden, indem man eine E-Mail an info@acquirepublishing.nl. sendet. Das Buch kostet € 25,00 zzgl. Versandkosten.

D. Präsentation "Regel die Bürgerinitiativen"

Kurze interaktive Präsentation der wichtigsten Ergebnisse der Studie “Regel die Burgerinitiatieven” für Kommunen und Organisationen. Die Präsentation dauert 1 Stunde und kostet € 200 pro Organisation, ohne 21% Mehrwertsteuer und ohne Reisekosten. Für Gruppen von Bewohnern und Freiwilligen werden nur die Reisekosten berechnet. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

E. Arbeiten im Beteiligungsraum - Lernprozess und Training

Lernkurve und Training von mindestens 3 Sitzungen und höchstens 6 Sitzungen in Form einer Community of Practice (CoP) zur Förderung und Stärkung von Bürgerinitiativen und sozialen Aktivitäten. Zu den zu behandelnden Themen gehören:

  • Formen von Bürgerinitiativen, im öffentlichen Raum und im sozialen Bereich;
  • Grundlegende Rechtskenntnisse über Risiken, Schäden und Haftung, für Kommunen und Bürgerinitiativen;
  • Sorgfaltspflicht und Sicherheit für Bürgerinitiativen;
  • Professionalisierung der Risikobewertung in Bürgerinitiativen; Risico-RuleReflex (RRR) in der Praxis des Umgangs mit Bürgerinitiativen;
  • Vereinfachung bestehender Instrumente wie Verträge, Genehmigungen, Verfahren und Protokolle;
  • Untersuchung und Entwicklung von Instrumenten des Grünen Golfs, wie z.B. die Verordnung über zivile Initiativen und regellose Zonen und Themen;
  • Die Rolle von Kommunikation und Beziehungsmanagement in Bürgerinitiativen;
  • Kompetenzen, Fähigkeiten und Werkzeuge für Fachleute;
    Die Position des Gemeinderates in Bürgerinitiativen

Die Beteiligungskammer eignet sich besonders für Regierungen, zivilgesellschaftliche Organisationen und aktive Bürger, die es wagen, gemeinsam nachdrücklich mehr und stärkere Bürgerinitiativen zu erreichen. Zwischen den monatlichen Treffen gibt es reichlich Gelegenheit, das erworbene Wissen und die gewonnenen Erkenntnisse direkt anzuwenden, so dass die Zwischenaufgaben und die Forschung in dieser Form der Arbeit berücksichtigt werden.

Die Kosten der Teilnahmekammer betragen 495 € pro Teiltag und Person, ohne 21% Mehrwertsteuer und ohne Auslagen. Für Freiwilligenorganisationen berechnen wir einen Satz von 50 € pro Halbtag pro Person, ohne 21& MwSt. und ohne Auslagen. Ein Exemplar des Buches “Regel die Burgerinitiatief” steht allen Teilnehmern kostenlos zur Verfügung. Die Treffen finden abwechselnd in Deventer, Arnheim und Zwolle statt. Für weitere Informationen über den Beteiligungsraum und die Bewerbungen besuchen Sie bitte die Kontaktseite.

Der Beteiligungsraum eignet sich auch sehr gut für einen innerbetrieblichen Prozess von mindestens 3 Teilen pro Tag. In diesem Fall sind neben den oben genannten Themen auch die Aufgaben und Lernfragen der eigenen Organisation und der einzelnen Mitarbeiter eng miteinander verknüpft. Daher wird zunächst ein ausführliches Aufnahmegespräch geführt. Die Kosten für die Beteiligung an der Firma Participatiekamer betragen 1.000 € pro Teiltag, ohne 21% Mehrwertsteuer und ohne Auslagen.

F. Do-It-Yourself (DIY) und Gesellschaftskurs: Was bedeutet das für Sie und Ihre Organisation?

Praktischer Orientierungskurs von 1 Tag (2 halbtägige Sitzungen) über die Beteiligungsgesellschaft und die Folgen sozialer Initiativen für Unternehmen, soziale Institutionen und Regierungen. Zu den Themen gehören:

  • Überblick über die Arten von sozialen Initiativen;
  • Neue Kollektive und Ihre Organisation;
  • Bürger als Kunden;
  • Bürgerinitiativen, Markt und Gesetze, Rahmenbedingungen und Verfahren;
  • Möglichkeiten und erste Strategien für Ihr Unternehmen.

Der Orientierungskurs wird nur auf Anfrage oder in einem Unternehmen durchgeführt. Die gewünschte Gruppengröße beträgt 10 bis 12 Personen. Die Kosten für den Kurs betragen 4.500 € pro Organisation, ohne 21% Mehrwertsteuer und ohne Auslagen. Ein Aufnahmegespräch ist notwendig und Teil des Kurses.

Wenn Sie sich für den Orientierungskurs interessieren, können Sie weitere Informationen anfordern oder sich über die Kontaktseite anmelden.

Weitere Informationen und Anmeldung

Alle Produkte aus diesem Shop werden von Mark Verhijde und seinem Team geliefert. Für weitere Fragen und Anmeldungen wenden Sie sich bitte an Mark Verhijde – Telefon +31 652 653 005 oder E-Mail mark.verhijde@gmail.com. Sie können auch das Kontaktformular auf dieser Website verwenden.